Bericht 24. SVP Gipfeltreffen, Strahlegg, Steg

Am 9. September 2018 lud die SVP Ortssektion Fischenthal zusammen mit der SVP Bezirk Hinwil zum traditionellen 24. Gipfeltreffen der Kantone St. Gallen, Thurgau und Zürich. Getreu dem Namen der Veranstaltung, „SVP-Gipfeltreffen“, fand dieses im Schützenhaus Strahlegg (1000 m.ü.M.), am Fusse des höchsten Gipfels des Kantons Zürich, dem Schnebelhorn (1292 m.ü.M.) statt. Die angekündigten hochkarätigen Rednerinnen und Redner der erwähnten Kantone, NR Lukas Reimann (SG), NR Verena Herzog (TG) und NR Natalie Rickli (ZH) sowie das wunderschöne Wetter sorgten für einen grossen Publikumsaufmarsch. Gegen 90 Gäste mussten sich das Treffen mit unseren SVP Spitzenvertreterinnen und -vertretern jedoch zuerst „verdienen“. Um zum Schützenhaus zu gelangen, musste ein rund 250 Meter langer Fussweg mit einer Höhendifferenz von 70 Metern bewältigt werden. Natürlich stand für Personen, welche sich diesen Spaziergang körperlich nicht mehr zumuten konnten, ein Fahrdienst zur Verfügung, der jedoch kaum genutzt wurde.

Fredi Bertschinger (Präsident SVP Ortssektion Fischenthal) begrüsste um 10.45 Uhr die gutgelaunten Referenten und Gäste. Nach einer kurzen Einleitung zum Anlass und Durchführungsort erteilte er Roland Brändli (Vize Präsident SVP Bezirkssektion Hinwil) das Wort. Roland Brändli überbrachte die Grüsse von Martin Suter (Präsident der SVP Bezirkssektion Hinwil) der aus gesundheitlichen Gründen seine Teilnahme kurzfristig absagen musste. Mit launigen Worten stimmte Roland Brändli in der Folge auf die einzelnen Referenten ein.

Verena Herzog, als Vertreterin des Kantons Thurgau, in welchem im kommenden Jahr das 25. Gipfeltreffen stattfinden wird, wandte sich als erste Rednerin an das gespannte Publikum. U.a. dankte sie den Anwesenden für ihr Kommen und die Unterstützung, auf welche sie als Nationalrätin immer zählen dürfe. In Anspielung an den Namen des Anlasses „SVP Gipfeltreffen“ und die nahen hohen Tannen am Veranstaltungsort, meinte sie sinnbildlich, auf einem Gipfel sei es nur gemütlich, wenn dieser von starken Wurzeln umgeben und breit abgestützt getragen werde. Sie forderte die Anwesenden auf, aktiv neue SVP Mitglieder zu werben oder zumindest diese von der guten Sache der SVP zu überzeugen.

Alle Referenten überzeugten mit ihren eindrücklichen Reden zu den aktuellen Themen wie Bewahrung der Werte der abendländisch-christlichen Kultur, politische Unabhängigkeit und Selbstbestimmung, Begrenzung der Zuwanderung, Sicherung der Sozialwerke und Erhalt der unternehmerischen Freiheit, weniger Staat. Zu überzeugen vermochten sie aber auch durch ihre Persönlichkeiten und ihre gelebte Volksnähe. Verena Herzog und Natalie Rickli verrieten zudem, dass sie als gebürtige Winterthurerinnen, in ihren Jugendjahren an den Skiliften der Region das Skifahren erlernt haben und ihnen somit das obere Tösstal nicht fremd ist.

Sie riefen u.a. dazu auf, das in der Schweiz einzigartige Stimm- und Wahlrecht zu nutzen und sich nicht durch die Nichtumsetzung von Abstimmungsergebnissen der anderen Parteien entmutigen zu lassen. Eine dadurch allenfalls einhergehende Politikverdrossenheit im Volk werde von vielen Berner Parlamentarier, unterschiedlichster Couleur, bewusst in Kauf genommen. Nicht wenige hätten gar zum Ziel, die Volksrechte zu beschränken und somit die direkte Demokratie zu schwächen.

An den Wahlen 2019 die SVP dringend stärken

Sie unterstrichen unisono die Wichtigkeit der nächsten Wahlen. Lukas Reimann erinnerte daran, dass z.B. die SP den Beitritt zur EU in ihrem Parteiprogramm festgeschrieben hat. Die von den Bürgern gewählten SP Politiker hätten ihren Wählerauftrag umzusetzen. Gleiches gelte auch für die gewählten SVP Politiker. Nur deren Stossrichtung sei eine komplett andere! Darum sei es enorm wichtig, dass die SVP gestärkt aus den Wahlen 2019 hervorgehe. Natalie Rickli zeigte an Beispielen das wahltaktische Vorgehen der FDP und CVP auf. Beide Parteien äusserten sich zum gegebenen Zeitpunkt in den Medien skeptisch gegenüber dem Rahmenabkommen. Von einer Sistierung der Gespräche wollen sie aber dennoch nichts wissen. Es sei unschwer zu durchschauen, dass sie in der Realität einfach das Thema bis nach den Wahlen aufheben wollen.

Die SVP Ortspartei Fischenthal sowie die SVP Bezirk Hinwil bedanken sich bei allen Rednern, Gästen und Helfern herzlich für den gelungenen Anlass.

 Fredi Bertschinger, Präsident SVP Ortspartei Fischenthal

UELR1742JPG

von Links: Natalie Rickli, Roland Brändli, Verena Herzog, Fredi Bertschinger; Lukas Reimann